Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20

Wie meine Frau zur IR-Schlampe wurde…. Teil 1es fing eigentlich alles sehr “harmlos” an. Sabine arbeitet seit unserem Umzug nach Heidelberg halbtags in einem Fitnessstudio als Buchhalterin. Ich hatte vor eineinhalb Jahr einen gut dotierten Job angenommen, was aber mit dem Ortswechsel und releativ viel Reisetätigkeit mit Übernachtungen verbunden war. Nach va. 3 Monaten alleine zu Hause, verkündete Sabine den Wunsch, wieder arbeiten zu gehen, nicht aus finanziellen Gründen, sondern weil ihr einfach die Zeit alleine zu Hause, Kinder hatten wir keine, zu langweilig wurde. Ich hatte natürlich nichts dagegen, zu mal es bedeutete, dass meine Frau schneller wieder neue Freundinnen fand.Ehrlicherweise muss ich zugeben, das, was mich am allermeisten an meinem neuen Job reizte, war, natürlich neben einem ausgesprüchen guten Gehalt, die Möglichkeit, oder besser gesagt die unausweichliche Gegebenheit, alle zwei Wochen eine Dienstreise innerhalb Deutschlands unternehmen zu müssen. Ich bitte den Leser das jetzt nicht falsch zu verstehen, ich liebe meine Frau sehr, aber ich bin seit meiner Pubertät, d.h. seit über 30 Jahren heimlicher DWT. Diverse Freundinnen und meine Frau haben daran, ohne Kenntns dieses Umstandes, daran nicht geändert. Ich bin nicht am männlichen Geschlecht interessiert, in keinster Weise. Dennoch reiz mich der Gedanke unendlich, mich als billige Nutte in Chats, im Moment noch ohne Cam, anzubieten. Wenn ich billige Nutte schreibe, meine ich es wortwörtlich. Dass meine Frau davon nichts ahnt, brauche ich wohl kaum zu erwähnen.Vor einiger Zeit habe ich mich bei verschiedenen Hotelaufenthalten in meinem Einzelzimmer gestylt und mich dann mit Selbstauslöser fotografiert. Das Gesicht habe ich dann verfremdet, unscharf gemacht oder ganz entfernt und die Bilder sodann bei xhamster gepostet. Da ich immer relativ viel verdiente, waren auch diese ersten Sets immer davon geprägt, dass ich mir teure Perücken und Higheels leisten könnte. Auch die Makeup Utensilien und Dessous waren hochwertig, so dass ich mich wie eine billige, sehr nuttige aber auch stilvolle DWT stylte. Kurz nach jedem Fotoshootiing per Fernbedienung oder Selbstauslöser war ich derartig geil, dass ich mich mindestens zweimal vor dem Spiegel befriedigte, fasziniert von der Dreckhure mit knallroten Lippen langen blonden Haaren und schwarzen Lackheels, nur um ein paar Details aufzuzählen. Ich ging sogar soweit, mich an den Beinen, unter den Armen und an meiner Boypussy zu rasieren und einzucremen. Das Gefühl, wenn ich dann echte Nylonstrümpfe und 18 cm Highheels anzog, war unbeschreiblich. Die Erklärung Sabine gegenüber, weshalb ich mich auf Dienstreise rasiert habe, war etwas schwieriger.Aber es gab ja nicht nur Bilder von mir. Bei einem etwas längeren Hotelaufenthalt war ich derartig geil und pervers drauf, dass ich zahllose Bilder meiner Frau von zwei alten sexy Sabine-Fotosessions aus unserer Anfangszeit nahm, das Gesicht unscharf machte und die Bilder per Skype an meinen Chatpartner sendete. Die Fotos zeigten nur ihren Körper, ohne Gesicht. Nach einiher Zeit wurden es immer mehr Bilder und ich bat Steve_lac die Fotos bei xhamster zu posten und mit “Die Ehehure” oder ähnlich zu titulieren. Dabei wichste ich in Damenwäsche und stellte mir vor, dass zahllose geile Männer jetzt zu den Bildern von Sabine wichsen würden. Wenn der Druck der Geilheit am nächsten Tag beim Aufwachen allerdings weg war, kam die Scham und die Angst. Was, wenn Sabine die ganzen DWT-Utensielien finden würde, was wenn sie meine Fotos als DWT-Hure auf einem Kamera Stick oder meinem PC finden würde, was wenn sie ihre eigenen Fotos findet, die ich als Ehehure titulierte… Dieser Zustand der Scham dauerte meist bis zur nächsten Dienstreise an, dann ging es wieder von vorne los. Mein eigener Scham-Tiefpunkt war, als ich alles von mi an Fotos als DWT und von Sabine als Ehehure löschte. KonsequenterweiseIch muss sagen, es war eine Kurzschluss-Aktion. Dazu kam noch, dass ich meine in akribischer Shoppingarbeit heimlich erworbenen Outfits auf verschiedenen Autobahnrastplätzen nach und nach wegeworfen habe. Zuhause war ich befreit und voller Enthusiasmus, jetzt wie ein normaeler Mann meine Frau zu ficken. Das ging auch zunächst eine Weile gut. Ich gatte mich auch aus allen Foren abgemeldet.Selbst zu meinen langjährigen Internetbekannten Steve_lac hatte ich monatelang keinen Kontakt. Ich versuchte in der Zeit, aus meiner Frau das zu machen, also optisch, was ich gerne wäre, nämlich eine Nutte und Hure, vorzugsweise eine Bimbonutte. Zahllose Dessous, Highheels kaufte ich ihr, sogar Perücken mit langen blonden glatten haaren und geradem Pony, sogar Augenmasken waren dabei, damit sie sich ganz gehen lassen konnte. Anfänglich klappte mein Plan auch. Aufgeheizt von Interracial Bildern die ich ihr auf meinem Laptop zeigte, bei dennen blonde Frauen von Farbigen mit enormen Schwänzen gefickt wurden, spritzte sie sogar selber ab. Ich kaufte nach und nach auch farbige, echt aussehende Dildos, mit denen sie sich vor meinen Augen befriedigen sollte. Leider betonte sie hinterher immer, dass das alles nur eine geile Fantasie wäre, sozusagen Kopfkino, aber mehr bestimmt auch nicht. Schade, dachte ich mir. So ging die Zeiit ins Ländle und ich begnügte mich mit Wichsen zu geilen Pics und Videos bei xhamster.Als ich dann vor ca. 6 Monaten Steve_lac wieder durch Zufall begegnete, das war wohl, als ich mein altes Skypekonto aktivierte, und wir zusammen chatteten, gestand ich ihm, dass ich meine komplette Bildersammlung gelöscht escort antalya hatte. Kaum ausgesprochen, bekam ich ein ertses Foto von mir als blonde HUre zurück. Und so ging es weiter. Auch alle Bilder vob Sabine schickte er mir. Mit jedem Bild wurde ich geiler. Und ich spritze bei diesem Chat bestimmt drei mal zu mir selbst ud den Nuttenfotos meiner Frau ab.Ein paar Tage später erzählte mir Sabine, dass sie mit ein paar Arbeitskolleginnen aus dem Fitnessstudio Samstag abends essen und danach noch tanzen wollte. Ich tat etwas eifersüchtig, wollte wissen ob auch Männer dabei wären, freute mich aber insgeheim über einen freien Abend allein zu Hause mit Chatten und etwas wichsen. An dem besagten Samstag Abend fing Sabine schon sehr früh am Nachmittaf an, sich zu stylen. Zunächst badete sie ausgiebig mit einem Ölbad, enthaarte die Beine, wobei sie als zierliche Blondine eh kaum Behaarung hat und lackierte sicih die Fuß- und Fingernägel in einem dunklem Rot. Was sie sich als Unterwäsche und Strümpfe bzw. Strumpfhosen anzog bekam ich leider nicht mit, da ich noch kurz zur Firma musste. Als ich aber so gegen 18 Uhr wieder zurück kam, zog sie sich gerade schwarze Overknee-Stiefel an, allerdings modische nd mit flachen Absatz, aber immerhin. Unter dem Mantel konnte ich noch ihr kleines schwarzes Kleidchen erkennen. Die Haare trug sie offen, keinen Pferdeschwanz wie sonst. Ich war echt hin und weg und wollte noch etwas fummeln, aber sie wurde um halb sieben von ihrer Freundin Marion aus dem Fitnesstudio abgeholt und hatte keine Zeit mehr.Sobald sie weg war, schaltete ich den PC ein und meldete mich bei xhamster wieder an. Ich war so geil, dass ich mir mein neues / altes Profil erstellte und mit einigen Nuttenbildern von mir und auch zwei Fotos von Sabines Rückansicht ausfüllte. Ich war Stve_lac unendlich dankbar für seine / meine Datensicherung. Während des Chattens auf Eroprofile mit einigen wichsenden Männern (ich hatte auch dort wieder mein Profil aktiviert) wurde ich von einem älteren, vor der Cam wichsenden Mann aufgefordert, mir eien genutzten Slip meiner Ehefotze zu holen und dort reinzuspritzen. Sowas hatte ich mich noch nie getraut, war aber derartig geil, dass ich mir auch einen von Sabines Dildos holte. Ich zog mich komplett aus und mur den schwarzen String von Sabine an merkte schon beim Hochziehen, wie mir das Mädchensperma aus der Clit tropfte. Dann rasierte und ölte ich mir meine Bpypussy ein ud schob den Dildo ganz langsam rein. Dazu schaute ich auf das Livebild von meinem Chatpartner und schrieb ihm, was ich gerade tat. Als er mir per Cam ein Bild von Sabine aus meine xhamster-Profil zeigte, was er wohl ausgedruckt und darauf gespritzt hatte, war es um mich geschehen: Aus meinem halbsteifen weichen Penis, pumpte das Sperma ausgelöst durch einen Prostata-Orgasmus heraus. Es war einer der geilsten Samenergüsse überhaupt, aber insbesondere deshalb weil mir der ältere Mann, schrieb, dass nun meine Ehefotze zu einer Ehehure geworden sei. Und wenn ich dazu auch gespritzt hätte, mein Weg und auch der von meiner Frau nun als 5-Lochpaar vorgezeichnet wäre.Danach war ich derartig befriedigt und lerrgepumpt, dass ich den Slip wieder in die Wäsche gab und den PC ausschaltete. Doch statt der bisher efolgten Scham-Phase, ebbte meine Geilheit gar nicht ab und ich brannte darauf, dass Sabine endlich nach Hause käme. Das dauerte allerdings noch bis zwei Uhr nachts und als ich eine Autotür und Frauen kichern hörte schaute ich aus dem zwieten Stock raus und sah meine Frau, wie sie von ihrer Freundin zur Haustür gebracht wurde. Es gauerte sage und schreibe 10 Minuten bis ich auch die Wohnungstür hörte und ihr entgegenging. Sabine schaute mich an und hörte kaum auf zu kichern. Sie war sichtlich angeschickert.Ich fragte was los wäre und sie konnte sich kaum halten vor Lachen. “Hallo mein Ehemännchen – ähh Ehemann” säuselte sie und fragte, ob ich auch einen schönen Aband hatte. In Anbetracht meiner ganzen Wichserei und meiner Geilheit, horchte ich natürlich bei dem Wort “Ehemännchen” auf wollte wissen, weshalb sie das sagte. Sie kicherte wieder und fragte, ob mich das störte. Ehrlich gesagt, machte mich das Wort geil, aber ich wollte es natürlich nicht zugeben. Auch das ganze Gekicher und ihr nachwievor geiles Outfit machten mich geil und ich hätte gern vor ihr gewichst. Ich sagte ihr aber, ja es stört mich schon, wenn du mich mit “Ehemännchen” begrüßt, auch wenn du ganz süß angeschwipst bist. Während sie sich dann im Bad auszog und abschminkte erzählte sie mir, dass die Mädels zunächst essen waren und dann in einen Club gefahren wären, wo sie echt viel Spaß hatten und auch ein paar Typen aus dem Fitnessstudio getroffen hatten. Aha, ok, so so sagte ich mit einer Mischung aus leichter Eifersucht und andauernder Geilheit. Wen habt ihr denn genaueres getroffen wollte ich wissen. Ach sagte sie kichernd und leicht errötend, das waren Marc, John und Bill, drei Farbige, die bei uns trainieren, weil die Airbase in Heidelberg ja dicht gemacht hat. In diesem Augenblick ging die Fantasie mit mir durch und ich merkte gar nicht, dass ich einen Steifen hatte. Aber ich habe nichts schlimmes gemacht, nuschelte Sabine und zog ihren Slip aus, um ihr Nachtkleidchen anzuziehen. Schade sagte ich, mit mir bis jetzt noch unbegreiflichem Mut und Geilheit. Sabine blinzelte mich leicht neckisch an, zog meine Hose aus und setzte sich auf meinen steifen Schwanz, der direkt in die nasse Fotze reinflutschte. Schon beim ersten Heben und Senken ihres Beckens ejakulierte belek escort ich in die Möse meiner Frau. “Uih” sagte sie nur, da ist mein Ehemännchen ja schnell gewesen. Ich stammelte, dass es mit leid tun würde, aber dass mich der Gedanke, sie mit drei Farbigen zusammen in der Disco zu tanzen sehr erregt hätte. “Ich weiß, mein Kleiner” sagte sie, ich habe da mit Marion heute auch schon drüber gesprochen. “Du hast was??” fragte ich. Ach nichts weiter kicherte Sabine. Komm, lass uns schlafen gehen.In den darauf folgenden Wochen bemerkte ich eine Veränderung bei meienr Frau. Es fing damit an, dass sich Sabine regelmäßig mit ihrer Freundin Marion aus dem Fitnessstudio traf. Wohl durch die Freundin inspiriert, wurde der Kleidungsstil von Sabine – wie soll man sagen – gewagter, sexier, lockerer. Sie trug öfter Schuhe und Stiefel mit höheren Absätzen und ging auch regelmäßig zur Sonnenbank. Ich freute mich natürlich über ihre leichte aber andauernde Typveränderung, traute mich aber nicht zu fragen, für wen oder ob überhaupt nur für sich das geschah. Ihre neue leicht aufreizende Art sich zu kleiden, führte allerdings nicht zu mehr Sex zwischen uns, sondern nur zu kürzerem. War ich schon immer vor dem PC oder als DWT-Nutte alleine im Hotel ein ausdauernder Wichser, so hatte ich kaum Ausdauer, wenn mein Pimmelchen in der Ehefotze eintauchte.Wirklich misstrauisch wurde ich, als ich nach zwei Tgaen auf Dienstreise zurück kam, wir gerade am Samstag Abend in einem Restaurant saßen und das Handy von Sabine “Ping” machte, gerade zu dem Zeitpunkt, als sie zur Toilette war und es auf dem Tisch vergessen hatte. Die App, die dieses “Ping” verursachte, so konnte ich gerade noch lesen, bevor Sabine von der Toilette kam, war eine App miit dem Nemen “IR Finder”. Es gab den zusätzlichen Hinweis “Match!” Das konnte ich auf dem Kopf lesen. Danach ging das Display wieder sofort aus. Ich lies mir nichts anmerken, und Sabine hatte ja nicht mitgekriegt und knüpfte sofort wieder an das Thema von vorhin an, nämlich dass sie ab sofort nicht nur im Fitnessstdio arbeiten wollte, sondern auch jeden Donnerstag abend mit ihrer Freundin Marion zum Figur-Training “Po und Busen” gehen wollte – “Natürlich nur für Frauen” sagte sie neckisch – ohne Männer im Trainingsraum. Ich hörte aber har nicht mehr richtig zu, sodern dachte nur über die für mich merkwürdige App-Nachricht von diesem “IR Finder” nach und beobachtete etwas geistesabwesend dabei zwei neue Gäste im Restaurant – zwei Farbige in den Vierzigern – mit gut sitzenden Anzügen und teuten Uhren, wie ich erkennen konnte. Schau an, dachte ich mir, teuer aber alleine an einem Samstag oder sogar schwul. Meine Frau erzählte weiter, was sie noch alles für Trainungsgeräte kaufen wollte ium ihren Körper fitter zu machen, schielte aber ab und zu zu dem beiden dunkelhäutigen Männern herüber.Zu Hause wollte Sabine noch lesen und ich ging an den PC und recherchierte über diese IR-Finder-App, die ich bisher nicht kannte. Ich konnte es kaum glauben, was ich las: eine Dating App für zwangloses Kennenlernen und vielleicht mehr, für Singles und Verheiratete Fremdgeher. Mein kleines Cuckold-Herz in mir machte einen Satz, mein Pimmelchen tropfte sofort, aber gleichzeitig wurde ich wirklich misstrauisch und auch eifersüchtig – auf wen auch immer. Sabine schlief mittlerweile und ich war in der Zwickmühle: spreche ich sie darauf an, oder lasse ich es darauf ankommen und warte ab? Mein Plan war, zunächst abzuwarten und herauszufinden, ob Sabine wirklich ein Profil bei IR-Finder hatte und was sie dort wollte. Da die App nur über Mobiltelefone funktioniert und ich nur ein Firmenhandy habe, wollte ich mir sofort am Montag heimlich ein separates Handy mit Prepaidkarte kaufen und dann ein eigenes Profil einzurichten, denn nur so konnte ich auch das mögliche Profil vpn Sabine sehen. Ich war natürlich neugierig aber in erster Linie sehr geil und wollte wichsen. Ich ging also online, loggte mich bei xhamster ein und suchte mir meine Lieblings-Video-Rubriiken “Cuckold” und “Crossdressing”. Bei den neuesten Cuckold-Videos fiel mir sofort ein Video ins Auge, bei dem zwei Frabige eine blonde Frau miit Augenmaske gleichzeitig fickten. Es war ein deutsches Video, leider ohne Ton, trug aber den Titel “Bimbohure Teil 1”. Die Frau war genau nach meiem Geschmack: lange blonde Haare, dick rot geschminkter Mund, lange rote Nägel, extrem hohe schwarze Lackstiefel und einen roten Latex-Catsuite mit offenem Schritt. Die beiden Farbigen fickten die Frau, die zwischen Ihnen lag, gleichzeitig mit ihren dicken dunklen Schwänzen in ihre Fotze. Die Frau bäumte sich schließlich auf und bekam einen Orgasmus und squirtete. Mein Schwanz war steinhart und ich ejakulierte mit Ihnen zusammen. Wow!Am Montag holte ich mir wie gepalnt mein eigenes Handy und konnte es kaum erwarten mir abends zu Hause ein eigenes Profil anzulegen. Als Sabine Montag abends noch zu Marion wollte um ihr bei irgendwas zu helfen – “Nur ganz kurz” wie sie sagte – registrierte ich mich bei IR-Finder und legte mir ein fast anonymes Profil mit einem Profilbild irgendeines Kerls aus dem Netz an. Dann gab ich unseren Ort “Heidelberg” ein und ging auf “Suchen”. Ich hatte keine Filter angegeben und so wurden mir 35 Treffer von Frauen angezeigt, die Kontakt zu Männern suchten. Einerseits wünschte ich mir, aus reiner Geilheit, Sabine zu finden, andererseits hatte ich auch extreme Panik und Angst um unserer Ehe und alles weitere. Aber ich war total aufgedeht, meine Herz klopfte bis zum antalya sınırsız escort Hals und aus meinem Pimmelchen tropfte schon Precum. Dann bei Nr. 28 sah ich Sabine. Unverkennbar. Eindeutig. Geil. Ein Bild Ihres Kopfes. Offene Haare. Roter Mund. Ihr Profilname: Blonde Eheschlampe sucht IR”. Ich konnte nicht anders, ich zog mir meine Hose aus und fing an zu wichsen. Beim Lesen des Profiltextes spritze ich. Es stand da: “Hilfe! Ich bin fremd in dieser Stadt – ganz neu hier. Mein Mann ist Kleinschwanz und Schnellspritzer und kann mich nicht befriedigen. Seit einem Erlebnis in einer Disco vor 6 Monaten mit drei Farbigen weiß ich, was ich will. Weiße Männder brauchen sich nicht zu bewerben. Ich bin völlig offen für alles, außer KV und Schmerzen, noch 2-Loch-begehbar (anal würde mein Mann merken) und immer sehr nass. Wenn ihr vorzugsweise Donnerstags abends Zeit und Lust habt, meldet euch. Vielleicht habt ihr auch Freunde und Bekannte… P.S.: Wenn ihr mögt könnt ihr Videos machen und ins Netz stellen. Das macht mich zusätzlich an, jedoch trage ich dann eine Maske.” Ich hatte gerade abgespritzt, als ich die Wohnungstür hörte und konnte noch schnell den Bildschirm ausmachen und die Hose hochziehen. Es war eine schauspielerische Höchstleistung von mir so zu tun, als ob alles normal wäre. In meinem Kopf kreisten die Gedanken, mein Schwänzchen war halbsteif in der Hose und tropfte noch vor sich hin. Würde Sabine sich von mir trennen? Wie würde mein Leben weiter gehen? Was soll ich machen? Ich war aber auch unendlich geil – wirklich! Als sie mir von dem Diso-Abend erzählte, hatte Sabine natürlich nichts von ihrem Schlüsselerlebnis mit den drei Farbigen erzählt. Ich erinnerte mich nur an ihre Aufgedrehtheit und ihren Schwips und das ganze Gekicher von ihr, einschließlich des Ausrufs “da ist mein Ehemännchen ja schnell gewesen!”.Meine Frau bietet sich als IR-Schlampe an! Wie geil ist das denn? Ich beschloss, es einfach für eine Zeit laufen und mir nichts anmerken zu lassen. Wenn sie mich als “Kleinschwanz” und “Schnellspritzer” bezeichnet und neulich ja erst als “Ehemännchen”, hatte ich wohl auch das Recht, mich um mich und meine Geilheit zu kümmern. Hatte ich ja auch, wie ich schmerzlich zugeben musste. Meine geilen Hotelaufenthalte als DWT-Nutte mit anschließendem Abwichsen hatten bestimmmt nicht dazu geführt, dass ich mich mit der gebotenen Intevsität um Sabine gekümmert habe. Eher im Gegenteil. Ich gab mir an der ganzen Entwicklung eine gewisse Mitschuld, konnte und wollte es jetzt auch nicht ändern.Als Sabine dann ins Bett ging, schaute ich mir wieder bei xhamster das Video der Bimboblondine an und erkannte jetzt Sabine. An ihren Bewegungen, an ihrer Gestik und ihren Haaren. Mehr konnte ich ja durch die Maske und den Catsuite nicht erkennen. Ich wurde schon wieder extrem geil und wichste, wurde abe nicht steif. Bei der Schlussszene des Videos mit Nahaufnahme ihres roten Mundes, spritze ich ab, ohne jedoch steif zu sein. Meine Frau war das da im Netz. Unglaublich! Ob sie auf das alles selnst gekommen war, oder ob ihre Freundin Marion ihre Hände im Spiel hatte, ich weiß es nicht. Ich kannte sie kaum, hatte sie einmal kurz gesehen, als ich Sabine im Studio abgehölt hatte. Auch eine sehr attraktive Blondine mit großem , sehr großem Busen und starkem Augen-Makeup.Am nächsten Donnerstag kündigte Sabine um 18.00 Uhr dann an, dass sie jetzt zu ihrem Sport- und Fitnesskurs wollte und hatte eine große Tasche auf der Schulter. Ich ahnte, dass sie tatsächlich wohl ganz was anderes vor hatte, stellte mich aber, wie von mir geplant, unwissend. “Wofür brauchst du das ganze Zeugs?” fragte ich nur, “für dein Training?”. Ja klar, kicherte Sabine und war weg. Zwei Stunden später rief sie mich üner ihr Handy an und sagte, dass sie mit Marion noch was trinken wollte nach dem anstrengenden Training. Ich hatte mich die ganze Zeit zurück gehalten mit wichsen, konnte mich jetzt aber nicht beherrschen und ging auf die Seite von xhamster. Der User, der das erste Video von Sabine gepostet hatte, hatte keine neuen Videos, nur eine neue Galerie mit dem Titel “Meine erste weiße Schlampe”. 5 Fotos sollten darin sein, die ich aber nicht sehen konnte, da ich zunächst die Freundschaft mit diesem User brauchte und dann noch ein Passwort. Mit meinem Account DWT_Nuttchen fragte ich bei ihm an – einem John. Zehn Minuten später fragte mich Johm , weshalb ich kleiner DWT-Ehemann sein Freund sein wolle. Ich schrieb ihm ehrlich zurück, dass meine Frau eine blonde Ehehure wäre und mich andere Ehefotzen auch anmachen würden. Das könnte er verstehen, schrieb er, ich solle ein Foto von meiner Frau mit dem Titel “Meine blonde Fotze für John” in meinem Profil posten. Ich war schon wieder so endgeil. dass ich das sofort machte. Ein Foto von Sabine von hinten, mit Fickkleidchen und Highheels – 6 Jahre altes Foto, aber sehr geil. Neue Bilder wollte sie ja seitdem nie wieder von sich machen lassen. Kurze Zeit später nahm er meine Freundschaft an und schickte mir das Kennwort für die Galerie. Zittert klickte ich drauf und sah eine dicktittige, Sonnenbank gebräunte Blondine – nicht Sabine – sondern Marion. Die Augenpartie war leicht unscharf gemacht, aber es war für mich eindeutig erkennbar. Wusste ich es doch! Hatte ihre Freundin Marion aus dem Fitnesstudio Sabine sozusagen in die Szene eingeführt und sie heiß gemacht. Marion wurde auf den Bildern von hinten wie eine Hündin von einem Farbigen gefickt, ihre blonden Haare waren zu einem Pferdezopf gebunden und von John wie Zügel nach nach hinten gezogen. Aus ihrem Mund lief seitliich Sperma raus und auf ihrer Stirn stand mit Lippenstift geschrieben “Erste IR-Schlampe”. Auf den nächten Fotos konnte ich sehen, das sie schwarze Plateau-Lackpumps trug und eine Spreizstange ihre Beine auseinanderhielt.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20

Kategoriler: Genel

0 yorum

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir