Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20

Der Engel IVPeter stolperte aus dem Bett und fiel Hilde fast in die Arme! Sie trug wieder diesen Bademantel der ihr schon einmal von den Schultern glitt! Peter küsste ihren Nacken und seine Hände versuchten umständlich den Weg zu ihren Brüsten zu finden!„Hey, was wird das?“ Fragte Hilde und genoss es sichtlich wie sich der junge Mann um ihren Titten bemühte…. „Ich will sie einfach nur mal berühren, kneten streicheln und küssen….“ Bemerkte Peter und küsste weiter Hildes Nacken!„Du kannst dich erst mal selbst berühren und zwar im Bad und unter der Dusche!“„Ich soll mich unter der Dusche selbst berühren? Ok… wenn du meinst…“ Unkte Peter.„Waschen, mein Junge nur waschen! Für alles andere bin ich da….!“ Sagte Hilde lachend, drehte sich um und küsste ihren Schatz auf den Mund… „Hast du schon geduscht?“ Fragte Peter provokant… „Nein noch nicht, wollte erst Frühstück zubereiten….“Peter schlenderte ins Bad…. Die Tür ließ er offen und er war extra laut beim Zähneputzen und beim Gurgeln….Hildegard schaute immer wieder zu ihrem jungen Hengst hinüber…. Sie konnte seinen schmalen nackten Körper genau erkennen, konnte sehen, wie er am Waschbecken stand und sich die Zähne putzte…Konnte sehen wie er das Badetuch zurechtlegte um es nach der Dusche zum Abtrocknen benutzen zu können… All das sah Hildegard ganz genau und es verfehlte seine Wirkung nicht… Aber eines machte Peter nicht. Er ging nicht aufs Klo. ´Der kleine Bastard muss doch bestimmt pissen…. Und er wird sich bestimmt in meiner Dusche entleeren wollen…´, dachte Hilde!Wie recht sie doch hatte! Peter war ein Mann und somit pragmatisch. Er verband das Angenehme mit dem Nützlichen. Nach dem Aufwachen musste er pissen, immer. Er hatte einen riesen Spaß daran alles in der Dusche zurück zu lassen. Es hatte für ihn auch einen erotischen Kick… und klammheimlich hatte er auch schon mal probiert wie Pipi wohl schmeckt… und soooo schrecklich fand er es auch nicht…Hildes Neugier war geweckt…. Alles was sie vor vielen Jahren schon mal kannte, war für sie wieder präsent. Sie war immer noch aufgewühlt ob der Nacht mit Peter. Endlich hatte sie sich wieder fallen lassen dürfen. Hatte richtigen Sex mit einem Menschen aus Fleisch und Blut. Nicht mit einem Plastikstab und Erinnerungen wie es einmal war. Und auch Hildegard kaş escort stand dem Spiel mit dem Natürlichen Sekt nicht negativ gegenüber. Sie hätte zu gern gesehen wie Peter in die Dusche pisst. Nach ihrer Berechnung musste die Blase rappel voll sein. Der Gedanke brachte ihre Möse in Bewegung. Hilde begann damit, feucht zu werden und um sich selber zu überzeugen, fasst sie sich an. ´Oh ja´ entfuhr es ihr als sie sich die verschmierten Finger besah. Der Geruch ihrer eigenen Fotze macht es ihr sehr leicht, selber geil zu werden… Hilde folgte Peter heimlich ins Bad. Peter regelte gerade die Temperatur ein. Der Wasserstahl erreichte grade die richtige Temperatur als Peter Hildegards nackten Körper hinter sich spürte. Ihre Arme schlangen sich um seinen schmalen Körper und mit ihren geilen langen Fingern mit den roten Nägeln hielt sie Peter Gemächt fest. „Trau dich nicht zu pissen,“ hauchte sie ihm ins Ohr. „Nicht bevor ich es dir erlaube!“ Peter war geil erschrocken! Genau das hatte er vor… Schön beim Duschen die Blase entleeren…. Und nun das! Zu sehen wir ihre geilen roten Fingernägel seine Harnröhre so quetschte das er, selbst wenn er gewollte hätte, nicht pissen konnte! Hildegard erregte dieses Spiel ungemein. Sie merkte wie nötig er „musste“ und Sie wusste, dass er auslaufen würde wenn sie auch nur ein wenig den Druck reduzieren würde….„Ich kneife dir in die Eier wenn du pisst!!“ Gab sie Peter zu verstehen und legte ihre spitzen Nägel demonstrativ an seinen Hodensack…. „Hast du mich verstanden?“ Fragte sie barsch und fordernd…Peter war alles auf einmal: Überrascht, erschrocken und geil…. „Ja,“ stammelte er und spürte wie der Regenschauer der Dusche auf ihn niederging….„JA; Herrin! Heißt es! Verstanden!?“ Wurde Hilde lauter und durch Peter fuhr eine Blitz der Angst….„Ja, Herrin..“ wiederholte er leise, während sein Schwanz fast die volle Größe erreichte… Peter war mit allem durch… Was geschieht hier? Ist es ernst oder machst die nur Spaß?Er hatte Angst…, nein nicht Angst. Furcht! Furcht, war das richtige Wort… Hildegard war doch gerade noch so lieb und jetzt hat sie ihn bei den Eiern… Im Wahrsten Sinne des Wortes…. Er war komplett verstört und wusste nicht was zu tun sei… Er wusste nur eines: BLOß NICHT PISSEN!!Peter blieb ruhig und achtete auf escort kaş alles was Hilde hinter seinem Rücken machte… Ihre Hände hielten seinen Pimmel immer noch fest im Griff….Sanft und leise, ja fast kaum hörbar, sagte Hilde „umdrehen.“ Peter reagierte wortlos. Hilde sah den Pimmel vor sich. Hart pochend. Wie lange es doch her ist, sich diese Freude zu gönnen…Ja, Hilde liebte es sich im Sekt ihres liebsten zu wälzen und zu suhlen… Alles kam wieder zurück, all diese Erinnerungen an damals… Nur, sie war damals gehorsam und empfing alle Befehle… wie schön es doch wäre wenn sie nur die Zeit zurück drehen könnte…Dieser fette harte Pimmel vor ihrem Gesicht, nur eine Bewegung davon entfernt zu explodieren! Der Zünder war ihr Finger…. Hilde schob die Vorhaut zurück… leckte die nasse Eichel.. „Stell die Dusche ab!“ War ihr Befehl und Peter gehorchte abermals… Wie in Trance sprach Hilde… „Will deinen Saft trinken! Alles!!! Du musst mir helfen!! Bist du bereit?“ „Ja,“ antwortete Peter und spürte sofort Hildes Krallen in seinen Eiern!! „Ja, Herrin!“ Schob er sofort nach!„Du Sau wirst mir jetzt in mein Maul pissen und ich will alles, aber auch alles von dir trinken… Hat du mich verstanden?!!“ „Ja Herrin.“„Sorge dafür, dass nichts verloren geht!!“Hilde öffnete die Schleuse und Peter hätte auch keine Sekunde länger warten können, ohne ernsthafte Verletzungen davon zu tragen… Es lief einfach und Hilde trank einfach. Sie hatte es damals geliebt und sie liebt es auch heute noch. Peter dachte nicht eine Sekunde daran, acht zu geben ob etwas daneben ging, er spürte nur diese unendliche Erleichterung, dass sich seine Blase entleerte. Hilde war ebenso froh, denn diese Menge hätte man niemals trinken können. So kam sie in den Genuss sich ihre Brüste mit seinem Urin zu waschen, seine Pisse in den Händen zu sammeln und sich damit durch ihr Gesicht zu reiben. Und es nahm kein Ende!! Sie führte den Schwanz wie einen Schlauch über ihren Körper und immer wieder zu ihrem Mund! Sie unterband den Fluss regelmäßig, indem sie den Harnleiter abdrückte… Peter war während dieser Zeit in einer anderen Welt. Das was er das zu sehen bekam, hat er selbst in Internetportalen meist übersprungen… Und jetzt ist er selbst dabei… Hauptdarsteller!! Hilde war noch lange nicht bereit aufzuhören! kaş escort bayan Der Druck nahm zwar ab aber die Quelle versiegte nicht… Hilde war so geil das sie nicht aufhören konnte diesen geilen Schwanz zu massieren, zu lecken, zu trinken und zu blasen…Peter Pimmel nahm eine andere Form an.. Der Schwanz wurde in Hildes Mund hart… Der Sack zog sich zusammen und in Peter Eiern reagierte die Lust auf das Leben! Ab jetzt achtete er darauf, dass bei Hilde nichts, aber auch gar nichts daneben ging! Schluss mit „Ja Herrin, nein Herrin!! Ab jetzt gilt: JAAAAAA PETER. Er hielt ihren Kopf fest und presste ihn auf seinen Schwanz! Sein Becken bewegte sich hart Richtung Hildes Mund! Und genau dort explodierte er auch!!!´Er fickt mir ins Maul!´ dachte Hilde aus einer Mischung aus Panik und Vorfreude!!! Er fickt erst zum zweiten Mal und er benutzt meinen Mund als Fotze, ging es ihr durch den Kopf als sie die salzig cremige Ladung Sperma auf ihre Zunge spürte.´Oh mein Gott!!´ Hilde schrie innerlich! Eher ein jauchzen denn eine schluchzen! Hilde schluckt und griff sich den Pimmel um ihn fester zu wichsen! Ja, sie wollte ihn! Ihn den jungen Schlacks, ihn, den harten Pimmel und alles was aus ihm herauskam! Und sie wurde geil gefickt und benutzt, und genauso weit, wie sie es zuließ!!! Hilde wichste und schluckte!!! Die verschmierte Eichel rieb sie um ihren Mund herum und leckte jeden der kleinen Flocken vorsichtig von Peters Pimmel ab.Hilde kniet in der Dusche und Peter stand mit dem Rücken zur Wand gelehnt…. Er nahm Hilde auf und hielt sie in seinen Armen… Hilde sah ihn an und drückte ihre mit Sperma verschmierten Lippen auf die seinen. Peter genoss es und erwiderte ihre Küsse leidenschaftlich mit geöffnetem Mund…„Du hast mir nicht gehorcht,“ hauchte Hilde, die ihren Kopf an seiner Brust ausruhte… „Ich werde dich bestrafen müssen!“ „Wie Herrin?“ fragte Peter noch ziemlich erschöpft.„Du wirst mich waschen und salben! Mich an alles Stellen enthaaren und mich auf Befehl dort küssen und lecken wo ich es will!! Jeden meiner Befehle wirst du ohne Widerworte ausführen! Dein Dienst endet heute Abend um 18 Uhr, dann sehen wir weiter! Jetzt stelle die Dusch an und beginne deinen Arbeit!“Peter wurde bei diesen Worten schwindelig!! Das ist es!! Oder ist es das? Er wusste nicht was da auf ihn zukommt, aber das es ihn erregte, erkannte er daran das sein Pimmel schlagartig steif wurde!!Peter stellte die Dusche an… Der Dienst begann…TBC soonWird bald fortgesetzt wenn gewünscht…

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20

Kategoriler: Genel

0 yorum

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir